Herzlich willkommen in der Ortsgemeinde Hochspeyer!

Portrait Jonas Ortsgemeinde Hochspeyer

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sehr geehrte Gäste,

 

als Ortsbürgermeister von Hochspeyer begrüße ich Sie ganz herzlich auf unserer Internetpräsentation und freue mich sehr über Ihr Interesse an unserer lebens- und liebenswerten Ortsgemeinde mitten im Pfälzerwald.

Es ist schön, dass Sie sich für unseren virtuellen Auftritt interessieren.

Auf den folgenden Seiten haben sie die Möglichkeit, virtuell einen Blick in die Gemeinde Hochspeyer zu werfen.

Gleichzeitig erhalten Sie aber auch wertvolle Tipps und Informationen rund um das Leben in unserem Dorf sowie über unsere Geschäftsangebote, unsere persönlichen Dienstleistungsangebote, unsere Sport- und Freizeitmöglichkeiten sowie über unsere kulturellen oder brauchtümlichen Veranstaltungen.

Sollten Sie Fragen und Anregungen haben, so nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Viel Spaß noch bei Ihrem virtuellen Rundgang durch meinen Heimatort.

 

Ihr Dominic Jonas, Bürgermeister der Ortsgemeinde Hochspeyer

 

 

 

AWO Bezirksverband baut 27 barrierefreie Wohnungen in der Hauptstr. 140

Eine zukunftsorientierte Bebauung des Anwesens „Alte Schule“ in der Hauptstraße 140 ist in Sicht. Nach dem Verkauf des Geländes an die AWO-Pfalz habe ich den Verantwortlichen am 05.02.2021 die Schlüssel des Gebäudes übergeben. Mit dem Rückbau des Altbestandes soll im März 2021 begonnen werden.

Stationäre Wohn- und Pflegeangebote für Senioren und behinderte Menschen gibt es in Hochspeyer nicht. Der AWO-Bezirksverband will diese Angebotslücke nun schließen und plant auf dem Gelände einen Neubau mit 27 barrierefreien Wohnungen. Die Wohnungen werden in zwei getrennten Baukörpern untergebracht, verbunden durch ein Verbindungs-element dazwischen, in dem die Gemeinschaftsräume untergebracht werden.

Individuelle, abgestufte Betreuung in Form von geringer bis intensiver Unterstützung im Haushalt bis hin zu umfangreichen Pflege- und Betreuungsmaßnahmen – all das soll künftig wohnortnah in Hochspeyer möglich sein. Menschen, die Unterstützung benötigen, können diese dann individuell abrufen – auch kurzfristig oder nur für Phasen.

Die Ortsgemeinde freut sich sehr, mit der AWO-Pfalz einen sehr erfahrenen und kompetenten Betreiber (sieben Seniorenhäuser, drei Einrichtungen für Betreutes Wohnen, eine Senioren-Wohngemeinschaft, sieben Sozialstationen, zwei Einrichtungen für Tagespflege) mit mehr als 1.000 Beschäftigten in der Pfalz als Partner für das "Service-Wohnen in Hochspeyer" gewonnen zu haben.

Danke sagen wir ALLEN Verantwortlichen und Entscheidungsträgern der Gemeinde, die in den zurückliegenden Jahren für dieses Projekt einen langen Atem bewiesen haben, insbesondere Herrn Hans Haberer für seinen persönlichen Einsatz beim AWO-Bezirksverband.

Am Projekt Interessierte können sich bei der AWO Bezirksgeschäftsstelle, Neustadt/Weinstr. informieren und sich bereits vormerken lassen:

Kontakt: Telefon 06321/39230 oder Email: info@awo-pfalz.de

 

Aktuell eingetroffen in Ihrer Gemeindebücherei Hochspeyer: Romane, Sachbücher, Kinder und Jugendliteratur.

  • Stöbern sie in unserem Online - Katalog (Gemeindebücherei Hochspeyer Bib-Kat), bestellen sie direkt über den Katalog,
  • per Email
  • oder telefonisch

und holen sie die bestellten Medien zu unseren normalen Öffnungszeiten

  • dienstags, 11.00 Uhr bis 13.30 Uhr
  • donnerstags 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

ab.

Gerne stellen wir auf Wunsch auch ein Überraschungspaket zusammen.

Kontakt:  Email:    buecherei@hochspeyer.eu, Telefon: 06305/9947912

 

Auch in diesem Jahr werden wir wieder einige Maßnahmen auf unserem Gemeindefriedhof umsetzen.

Der Gemeinderat hat dafür im Rahmen der Friedhofskonzeption für den Haushalt 2021 Mittel bereitgestellt, die die Umsetzung konkreter Maßnahmen ermöglichen.

 

Pflasterung eines weiteren Friedhofsweges

Ein weiterer Weg wird mit ansprechendem Pflaster-Belag ausgebaut. Dieses Jahr ist der "Lückenschluss" des unteren Friedhofswegs vom kleinen Eingang in der Friedhofstraße bis zum fußläufigen Zugang der Enkenbacher Straße (Bereich Memoriam-Garten), geplant. Erste Gespräche mit der ausführenden Firma sind geführt. Wenn es die finanziellen Möglichkeiten zulassen, soll 2021 noch ein weiterer Weg gepflastert werden kann.

Sicherungsarbeiten Jüdischer Friedhof

Im Rahmen einer verlässlichen und historischen Erinnerungskultur ist es wichtig die Jüdischen Gräber für die Nachwelt zu sichern, um sich so stets an die Verstorbenen erinnern zu können. Zur einvernehmlichen Abstimmung anstehender notwendiger Sicherungsmaßnahmen fand deshalb letzte Woche ein Ortstermin mit der Jüdischen Gemeinde statt. Im Rahmen der Verkehrssicherungsplicht werden im Laufe des Jahres die Einfassungen der Jüdischen Gräber durch eine Fachfirma entfernt und die Grabsteine an den vorhandenen Standorten zusätzlich gesichert.

  1. Instandsetzung Harmonium in der Leichenhalle

Das Harmonium der Leichenhalle wird momentan durch ein Fachunternehmen restauriert, damit es auch weiterhin klanglich einwandfrei bei Trauerfeiern und Feierstunden genutzt werden kann. In der kommenden Woche wird es wieder angeliefert und fachmännisch eingebaut. Vielen Dank an Steffen Mertel für die Unterstützung.

  1. Beschallungstechnik in der Leichenhalle

Der Gemeinderat hat im laufenden Haushalt Mittel für eine neue Beschallungsanlage in der Leichenhalle bereitgestellt. Mit einer Fachfirma sind die ersten Termine vereinbart, um in die konkrete Umsetzung gehen zu können.

 

Neue pflegearme Bestattungsformen

Der Gemeinderat hat in einer zurückliegenden Beschlussfassung neue pflegearme Bestattungsmöglichkeiten auf dem Friedhof per Satzungsergänzung ermöglicht.In der vergangenen Woche fanden deswegen die ersten Vor-Ort-Termine mit der Verwaltung wegen der genauen Ausweisung und der Lage der neuen Bestattungsformen statt. Näheres hierzu in Kürze!

Weitere kleinere Verschönerungsmaßnahmen,

wie zum Beispiel Sitzgelegenheiten und Beschilderungen sollen ebenfalls 2021 umgesetzt werden um unseren Friedhof zu einem einladenden Begegnungspunkt, zum Innehalten und zum Erinnern zu gestalten.

Sie sehen also auf unserem Friedhof tut sich einiges. Vielen Dank dem Gemeinderat und den Beigeordneten für die einvernehmliche Beschlussfassung und Unterstützung, damit unser Friedhof weiterentwickelt werden kann.

 

Vergangene Woche wurde die durch den Gemeinderat ausgesuchte und beschlossene öffentliche Toilettenanlage auf dem Kirchplatz in unserer Ortsmitte geliefert.

 

Die Toilettenanlage wird realisiert im Rahmen des Mehrgenerationengartens und ist barrierefrei, selbstreinigend und beinhaltet eine Wickelmöglichkeit für Babys und Kleinkinder.

Die Anschluss- und Pflasterarbeiten im Umfeld werden in den kommenden Tagen fertiggestellt, sodass die Inbetriebnahme der Anlage zeitnah erfolgen kann.

Ein tolles Serviceangebot in unserem Ortskern. Vielen Dank an alle Beteiligten.

 

 

Nach mehreren Hinweisen aus der Bürgerschaft bitten wir eindringlich darum, die straßenverkehrstechnische Beschilderung der Einbahnstraßenregelung der Straße „Am Weiherberg“ zu beachten. Befahren werden darf der Teilabschnitt von der Kirchstraße aus kommend in Richtung Schwimmbad/Kerweplatz.

Vermehrt wird berichtet, dass Verkehrsteilnehmer entgegen der Anordnung die Straße „Am Weiherberg“ verbotswidrig vom Schwimmbad kommend in Richtung Kirchstraße befahren.

Wir appellieren eindringlich an die Einhaltung der geltenden Verkehrsregeln und danken für Ihr Verständnis.