Am Standort der „Alten Schule“ in Hochspeyer baut die AWO Pfalz das Projekt „Service-Wohnen Hochspeyer“ mit barrierefreien und altersgerechten Wohnungen und Gemeinschaftsräumen für Senioren und Menschen mit Beeinträchtigungen. Dafür muss das leerstehende und zusehends verfallende alte Gebäude weichen. Es wird in absehbarer Zeit abgerissen, mit dem Neubau soll noch in 2021 begonnen werden.

Damit die Geschichte des Schulgebäudes nicht verloren geht, sucht die zuständige Quartiersmanagerin der AWO Pfalz, Frau Alexandra Wolf, alte Bilder oder Dokumente des Gebäudes. Die Fotografien sollen digitalisiert und im neuen Gebäude aufgehängt werden, sodass das alte Schulgebäude mit seiner Geschichte weiterlebt.

Ob Schnappschüsse aus der Schulzeit oder dem Vereinsleben im Gebäude, ob historische Bilder oder Dokumente aus unterschiedlichen Zeiten oder Anekdoten jeglicher Art. Frau Wolf hofft auf rege Unterstützung der Bevölkerung.

Fotos können

  • abgegeben werden bei oder eingesendet werden an:

Ortsgemeinde Hochspeyer, Hauptstr. 121, 67691 Hochspeyer 

Angabe: „Bilder Alte Schule Hochspeyer“.

Bitte unbedingt vollständige Adresse angeben, damit die Originalbilder zurückgegeben werden können.

In den vergangenen Tagen hat unser Bauhof den Mehrgenerationengarten "fit" für den Frühling gemacht.

Die Wege und die Blumenbeete wurden gereinigt, sowie die ersten Teile der Beschilderung und die Nestschaukel angebracht. Weitere Maßnahmen folgen in Kürze, wie z.B. eine Smartphone gestützte Informationsbeschilderung, Fitnessgeräte, vielfältige Sitzgelegenheiten, und ergänzende Pflanzungen.

Im Anschluss werden wir den Mehrgenerationengarten in einer hoffentlich durchführbaren öffentlichen Veranstaltung der Bürgerschaft und der Öffentlichkeit übergeben können.

Großen Dank an die Mitarbeiter unseres Bauhofes für die tolle Arbeit.

Anbei einige Impressionen des Gartens, um die Vorfreude noch etwas zu erhöhen. Genießen Sie die Bilder und genießen sie künftig auch unseren Mehrgenerationengarten in Hochspeyer.

 

Nicht nur in unserem Dienstleistungs- und Gewerbepark sondern auch in viele örtlichen Straßen, im neuen Mehrgenerationengarten und in öffentlichen Grünanlagen häufen sich die Beschwerden wegen Hundekot und anderen Hinterlassenschaften.

Der Aufruf ist keine pauschale „Vor-Verurteilung“ der Hundehalter im Ortsgemeindegebiet, sondern er soll vielmehr ein Appell an ALLE sein, unseren Ort lebens- und liebenswert zu halten.

Keiner möchte auf seinem Grundstück oder vor „seiner Haustür“ solche Hinterlassenschaften vorfinden.

 

 

Im Rahmen von Verkehrssicherungsmaßnahmen wurden im Februar auf unserem Friedhof zwei Nadelbäume gefällt.

Die fachgerechten Fällungen wurden kostenlos durch die Firma Baumpflege Jutzi, Inh. Christian Jutzi, in Kooperation mit der Bau- und Möbelschreinerei Dirk Koppenhöfer aus Hochspeyer, durchgeführt.

Das tolle an der Kooperation ist, dass das Holz der beiden Bäume der Allgemeinheit zu Gute kommen wird. Die Bau- und Möbelschreinerei Dirk Koppenhöfer wird aus dem Holz zusätzliche Sitzgelegenheiten für den Mehrgenerationengarten anfertigen und diese der Ortsgemeinde spenden.

Eine tolle Sache! Herzlichen Dank den beiden Firmen für die tatkräftige Unterstützung der Ortsgemeinde.